Das Unglaublich-Archiv - die originellsten zeitlosen Infos und Erkenntnisse
 
Unglaublich-Blog  >>  Eingangsseite  >>  Unglaublich-Archiv
Meldung:    vorige  |  zufällig  |  nächste   ||   mailen

EU im Griff der Lobbyisten

Was bislang immer als "Stammtisch-Verschwörungstheorie" abgetan wurde, dass nämlich die Politik weitgehend korrumpiert und von Lobbyisten unterwandert ist, und das ganze Wählen und Demokratie-Getue zunehmend zur Farce wird, zeigt nun eine wissenschaftliche Studie über die EU. Die "Beweisführung" war dabei ganz und gar simpel:
    Die von Lobbyisten und Industrie eingebrachten Wünsche und Vorschläge wurden mit den tatsächlich zustande gekommenen (von unseren gewählten Volks-Vertretern "erarbeiteten") Gesetzentwürfen verglichen. Das frappierende Ergebniss: Das war in den meisten Fällen völlig identisch! Offenbar folgt die moderne, "demokratische" Gesetzgebung einem ganz einfachen Prinzip. Lobbys und Wirtschaftsverbände erarbeiten Gesetzentwürfe, reichen sie ein, und die Politiker zeichnen sie dann ab. Das spart Arbeit, und meist gibts ja auch was gutes zu Essen und die eine oder andere Vergünstigung unter der Hand. Von den lächerlichen Diäten und den paar Gratisbrötchen im Parlament kann schließlich kein Mensch leben. Problem ist, dass man die Folgen dieser Korruption eindeutig aufzeigen und nachweisen kann, die Aktiven selber aber nicht zu fassen kriegt. Sie sind ja nur ihrem "Gewissen" verantwortlich. Nachfolgend noch eine Reihe von Infos und Fakten:
 
Experten schätzen, dass bis zu 20.000 Lobbyisten, überwiegend verdeckt, in Brüssel arbeiten. Das sind mehr als 15 pro Parlamentarier.
 
Pro Monat wird zu über 200 üppigen Dinners geladen, bei denen Industrieverbände den Politikern ihre Wünsche unterbreiten.
 
Viele EU-Beamte, die versuchten ehrlich zu bleiben, mussten die Erfahrung machen, dass es der Karriere schadet, wenn man gebotene Vorteile nicht annimmt. "Früher nannte man das Korruption, heute gilt es als Realpolitik", wird einer von ihnen zitiert.
 
 
[ Autor/Uploader: Arved K. ]
 
Kommentar:  Wenn es der Anstand nicht verbieten würde, würde ich jetzt dezent darauf hinweisen: "Ich hab's doch immer gesagt!"
 
Siehe auch Lobbyismus in DE, EU-Verschwendung und Der EU-Skandal
 
weitere Meldungen:
 
Stabilere Klos für Australier.
 
Aktuelle Studie über Faulenzer
 
Unglaublich-Archiv - Übersicht  |  Eingangsseite
 
 
Unglaublich
ist eigentlich nur, wieviel unglaubliches sich täglich ereignet, und niemand wundert sich mehr darüber.