Unglaubliche Pressemeldungen zur Weihnachtszeit
 
Unglaublich-Blog  >>  Eingangsseite  >>  Xmas-News
Meldung:    vorige  |  zufällig  |  nächste   ||   mailen

Weihnachten International.

In allen christlichen Ländern der Welt (und sogar in einigen nicht-christlichen wie zB. Japan) wird Weihnachten gefeiert. Damit allerdings erschöpfen sich dann vielfach auch schon die Gemeinsamkeiten. Von Nation zu Nation gibt es erhebliche Unterschiede, selbst in den Daten.
 
Nur in Deutschland ist der "Heilige Abend" das Hauptfest. Bei den meisten anderen wird er nur als (nicht weiter beachtete) Vorankündigung für das eigentliche Fest am 25. gesehen. Bei den Portugiesen schließlich gibt es gleich eine ganze "Heilige Woche". Weihnachtsbaum und Dekoration prangen dort bereits eine Woche vorher und leiten den Countdown für Mitternacht zum 25. ein.
 
Aber auch bei der Bescherung gibt es erhebliche Abweichungen. In Holland erfolgt sie bereits am 6. Dezember durch den Nikolaus, in Spanien erst am 6. Januar durch die Heiligen Drei Könige. Und in Griechenland wiederum werden zwar an Heilig Abend Lieder gesungen, aber auf die Geschenke muss man bis zum 31 Dezember, also dem Jahresende warten.
Santa Claus trinkt Coca Cola
Das Dreikönigsfest in Spanien
Nicht zuletzt gibt es auch erhebliche personelle Unterschiede: Im katholischen Süden Deutschlands ist das Christkind zuständig, im Norden der Weihnachtsmann, und in Russland kommen gleich beide, wenn auch unter anderen Namen, nämlich als "Väterchen Frost" und "Schneefrau". In Holland und den Angelsächsischen Ländern bringt der heilige Nikolaus (Sintaklaas, Santa Claus) die Geschenke, der aber natürlich identisch mit dem Weihnachtsmann ist und nur in Deutschland durch Reimport aus Amerika eine quasi zwiespältige Existenz führt.
    In Griechenland hat man statt des Nikolaus den heiligen Vassilius, der ebenfalls ein Herz für die Armen hatte. Und in Italien feiert man zwar das Christkind (Bambinello), aber die Geschenke bringt die Hexe Befana, die alt und hässlich, aber offenbar auch heilig ist. In Spanien - wie erwähnt - kommen die heiligen drei Könige, und am originellsten und einträglichsten geht es schließlich in Island zu. Die haben nämlich nicht nur EINEN Weihnachtsmann, sondern deren gleich dreizehn. Dreizehn Weihnachtsmännchen der Gattung Kobold, die in der Zeit vom 12. bis 24. Dezember täglich Geschenke bringen. Interessanter Weise stehen ihre Namen für 13 typisch kindliche Unarten. So heißen sie zB. "Kochlöffellecker", "Türknaller", "Suppenschlürfer", "Schaferschrecker" usw. Und ob ihre Geschenke dann jeweils größer oder kleiner ausfallen, gibt dem Kind subtile Auskunft über sein Verhalten im zurückliegenden Jahr.
Dreizehn isländische Weihnachtskobolde
Isländische Weihnachtsmännchen
Natürlich gibt es auch erhebliche kulinarische Unterschiede. Was dem Deutschen seine Gans, ist in vielen anderen Ländern der Truthahn. In romanischen Ländern werden auch noch so Sachen wie Kastanien und Schnecken gegessen, und am wildesten schließlich treiben es die Skandinavier: Ein typisch nordisches Weihnachtsmahl besteht dort aus mit Grünkohl garniertem Schinken in Brühe, Trockenfisch, Safranbröd, und als Nachtisch Reisgrütze. Das wollen wir aber hier, mit Rücksicht auf schwache Mägen und Nerven, gar nicht weiter vertiefen
 
[ Autor/Uploader: Der Jochen ]
 
Betreffs Datierung christlicher Feste siehe Jahreszeiten und Osterdatum
 
Siehe auch Silvester international.
 
Mehr zum Thema Weihnachtsfest:
 
Wer ist der Weihnachtsmann?
 
Wer war der Nikolaus?
 
Die Rolle von Coca Cola
 
Wintersonnenwende
 
Der Weihnachtsbaum
 
Wann war Christi Geburt?
 
Weihnachts-Irrtümer
 
 
weitere Meldungen:
 
Der letzte Schrei: Kopfsteh-Weihnachtsbäume.
 
Liste der unbeliebtesten Weihnachtsgeschenke
 
Xmas-News - Übersicht  |  Eingangsseite
 
 
Unglaublich
ist eigentlich nur, wieviel unglaubliches sich täglich ereignet, und niemand wundert sich mehr darüber.